http://igsport-lahr.de http://igsport-lahr.de http://igsport-lahr.de
Home
Die IG Sport
Über uns
Vorstandsmitglieder
Geschichtliches
Vorsitzende ab 1958
Berühmtheiten
Mitgliedsvereine
Projekte
Partner
Downloads
Kontakt
 
Die Geschichte der IG Sport Lahr
Die Interessengemeinschaft der Lahrer Turn- und Sportvereine (IG Sport Lahr) ist im Jahr 1958 gegründet worden. Sie ist aus dem bei der Stadt Lahr bestehenden Ortsausschuss für Leibesübungen hervorgegangen. Dieser befand damals, der Sport in Lahr müsse eine breitere Plattform haben und diese müsse aufgrund der anstehenden vielfältigen Aufgaben eine Organisation aller Lahrer Sportvereine sein.
Der Ortsausschuss mit seinem Vorsitzenden Herbert Werner Schröder (genannt „H. W. Schröder“), Geschäftsführer bei der Kaufstätte in Lahr, damals Leiter der starken Leichtathletikabteilung des Lahrer Fußballvereins, wurde auch der erste Vorsitzende der IG Sport Lahr. Diese startete mit 20 Lahrer Mitgliedsvereinen. Die IG Sport Lahr ist kein eingetragener Verein, sondern eine Interessengemeinschaft der Lahrer Sportvereine. Sie gab sich aber eine Satzung, die damals vom nun entbehrlich gewordenen Ortsausschuss für Leibesübungen vorbereitet und bei der ersten Hauptversammlung am 14. Mai 1958 in der „Sonne-Post“ neben der Wahl des 46-jährigen H. W. Schröder als Gründungsvorsitzenden von den Lahrer Sportvereinen beschlossen worden ist.
Die Aufgaben der IG Sport Lahr waren seinerzeit genau präzisiert. Im Vordergrund stand die Koordinierung und Belebung des Lahrer Sportlebens. Veranstaltungsüberschneidungen sollten nach Möglichkeit verhindert werden. Die Unterstützung der Vereine bei Verhandlungen mit der Stadt und den Sportbehörden sowie die Herstellung und Förderung des sportkameradschaftlichen Kontaktes unter den Vereinen gehörten zum Aufgabenbereich und wie es damals hieß, die Förderung des sportkameradschaftlichen Geistes und der Erziehung.
Gleich im Gründungsjahr ging die IG Sport eine große Sache an: Vom 6. - 14. September 1958 wurde die erste Lahrer Sportwoche ausgetragen. Eine rundum gelungene, ausschließlich sportliche Veranstaltungswoche mit Festbankett und Festzug der Lahrer Sportvereine durch die Lahrer Straßen zu der ein Jahr zuvor eingeweihten Sportanlage Klostermatte, wo mit dem Leichtathletikländerkampf Baden gegen Rheinhessen diese Lahrer Sportwoche abgeschlossen wurde.
Leider konnte H. W. Schröder kein ganzes Jahr Vorsitzender der IG Sport sein, durch seinen beruflich bedingten Wohnortwechsel im Frühjahr 1959 nach Hamburg war die Position des Vorsitzenden einige Monate vakant. Dann endlich konnte mit Eugen Landerer vom Turnverein Lahr (später von 1972 - 1976 dort 1. Vorsitzender) eine bekannte Lahrer Persönlichkeit gewonnen werden, die von den Sportvereinen am 3.8.1959 in der „Bergbrauerei Zahler“ mit viel Applaus einstimmig zum neuen Vorsitzenden der IG Sport gewählt wurde. In den folgenden Jahren war die IG Sport an der Planung von wesentlichen Bauprojekten für sportliche Belange beteiligt, hier sei insbesondere der Bau des Hallenbades und der ersten Sporthalle des heutigen Hallensportzentrums erwähnt.
Im Jahr 1968 gaben Stadtrat Eugen Landerer und fast die gesamte Vorstandschaft die Geschicke der IG Sport in jüngere Hände. Es kam die lange Zeit der Vorstandschaft von Gerhard Schwerer, einem früheren Leichtathleten des Lahrer Fußballvereins, zuletzt auch Leiter dieser Abteilung des LFV. Während seiner langjährigen Amtszeit stieg die Mitgliederzahl der Sportvereine, bedingt natürlich im Wesentlichen durch die Eingliederung der sieben Stadtteile, auf nahezu 60 Sportvereine. Mit Günter Keller, einer der Führungskräfte der 4. Abteilung der Bereitschaftspolizei in Lahr, konnte 1968 gleichzeitig ein herausragender Schriftwart gewonnen werden, sein 24-jähriges Wirken für die IG Sport und den Lahrer Sport bleiben unvergessen.
Die IG Sport hat unter Gerhard Schwerer den Ortenauer Städtepokal der Städte Achern, Kehl, Lahr, Oberkirch und Offenburg ins Leben gerufen. Mehrmals in den 70-er Jahren und anfangs der 80-er-Jahre fanden diese Vergleichskämpfe in den verschiedensten Sportarten rundum in den einzelnen Städten statt. Mit ein großer Verdienst von Gerhard Schwerer, in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, waren mehrere sportliche Begegnungen und gesellschaftliche Treffen mit der Partnerstadt Dole. Ein Sportnachmittag am 29.6.1968 bei großer Zuschauerkulisse mit einem Weltrekordversuch im 1000m-Lauf, seinerzeit im Fernsehen übertragen, wurde von der IG Sport auf der Klostermatte organisiert und im Jahr 1972 fand im Rahmen der Lahrer Festwoche und einer sportlichen Begegnung mit den Sportkameraden aus Dole auch die Olympiaausscheidung der deutschen Hammerwerfer auf der Klostermatte statt.
Im Jahr 1992 übergab Gerhard Schwerer nach 24-jähriger Amtszeit den Vorsitz der IG Sport an den Gewerbeschullehrer Willi Ernst, Mitglied beim TV Lahr und TuS Reichenbach. Das Fehlen von Bewirtungsmöglichkeiten im Hallensportzentrum und eine Änderung der Bezuschussung der Stadt Lahr zu Gunsten der jugendlichen Sportler waren ein besonderes Anliegen von Willi Ernst und wurden zum zentralen Thema der IG Sport in den folgenden Jahren.
Nach achtjähriger Amtszeit ging der Vorsitz der IG Sport im Jahr 2000 von Willi Ernst an seinen bisherigen Stellvertreter, Stadtrat Gerhard Straubmüller von der Handballabteilung des TV Sulz, über. Der neue Vorsitzende setzte die Bestrebungen um eine Bewirtungsmöglichkeit für das Hallensportzentrum auch mit eigenen Ideen und Vorschlägen fort. Dieser langjährige Wunsch vieler Lahrer Sportvereine konnte nun endlich in Erfüllung gehen, das anhaltende Drängen der IG Sport und seinem Vorsitzenden Gerhard Straubmüller hatte nun zum Erfolg geführt. Der Gemeinderat stellte die erforderlichen Mittel für einen entsprechenden Anbau bereit, die Einweihung konnte im Jahr 2011 erfolgen. In einer Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt Lahr und der IG Sport Lahr wurden drei Jahre zuvor am 13. Juni 2008 auf dem Schlossplatz neben der Sportler-Ehrung der Stadt Lahr das 50-jährige Bestehen der IG Sport gefeiert.
Am 17. November 2010 übergab Gerhard Straubmüller bei der Mitgliederversammlung der IG Sport im neuen Vereinsheim des TV Sulz den Vorsitz nach zehnjähriger Amtszeit an seine bisherige Stellvertreterin. Regina Ducksch, Vorsitzende des TuS Hugsweier, wurde zur neuen Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der Lahrer Turn- und Sportvereine gewählt. Als Stellvertreter konnte der IG Sport-Kassenwart Bernd Burzlaff vom Schwimmsportverein Lahr gewonnen werden.
Am 14.6.2012 musste die IG Sport Lahr und die Lahrer Sportöffentlichkeit leider den Tod des langjährigen Vorsitzenden Gerhard Schwerer beklagen, der nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren verstorben war.
Die Interessengemeinschaft der Lahrer Turn- und Sportvereine hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als der Ansprechpartner in Sachen Sport etabliert und ist aus dem Lahrer Sportgeschehen nicht mehr wegzudenken. Die IG Sport ist für die Sportvereine beratend, beteiligt sich bei der Verteilung der Sportförderungsmittel der Stadt Lahr und ist zuständig für die Gewährung der Fahrtkostenzuschüsse für die Teilnahme Lahrer Sportler an süddeutschen und deutschen Meisterschaften. In allen sportlichen Belangen und bei allen größeren sportlichen Investitionen ist die IG Sport beteiligt. Sie gewährt Zuschüsse und Ehrenpreise für größere Sportveranstaltungen und Vereinsjubiläen, prüft die Anträge der Sportvereine zur Ehrung ihrer erfolgreichen Sportler und reicht die Vorschläge mit entsprechender Begründung bei der Stadtverwaltung Lahr ein. Inzwischen ist jeder Turn- und Sportverein der Kernstadt und der Stadtteile der IG Sport angeschlossen, 64 Mitgliedsvereine sind es inzwischen.
Text: Dieter Binner, Beisitzer der IG Sport Lahr
Vorsitzende der IG Sport Lahr von 1958 bis heute
1958 - 1959 | H. W. Schröder
1959 - 1968 | Eugen Landerer
1968 - 1992 | Gerhard Schwerer
1992 - 2000 | Willi Ernst
2000 - 2010 | Gerhard Straubmüller
2010 - heute | Regina Ducksch
Portraits
 
PARTNER DER IG SPORT
 
# Eble Schreib- und
  Büroservice
# Radiologie Team Ortenau
# Sport Service Lahr
# Werbeagentur Extra
  [ mehr... ]
 
  Email    |    Stadt Lahr    |    Webdesign by Extra    |    Datenschutz    |    Impressum